News

Ganzjahresreifen legen weiter zu

Autofahren entscheiden sich immer öfter für Ganzjahresreifen. Das geht zu Lasten für einen Reifentyp.

Für das vergangene Jahr verzeichnet der Reifenhandel in Deutschland ein leichtes Plus. Foto: Michelin

Für das vergangene Jahr verzeichnet der Reifenhandel in Deutschland ein leichtes Plus. Foto: Michelin

Für das vergangene Jahr verzeichnet der Reifenhandel in Deutschland ein leichtes Plus. Mit 48,4 Millionen Reifen wurden 2021 im Reifenersatzgeschäft rund eine Million Reifen mehr als im Vorjahr verkauft (plus 2 Prozent). Für das Corona-Jahr 2020 wies der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) noch einen Rückgang von 11 Prozent aus.

Wichtigste Produktgruppe im Reifenersatzgeschäft 2021 sind mit 82 Prozent am Gesamtumsatz die Pkw- und Off-Road-Reifen. Rund 39,8 Millionen Reifen wurden im vergangenen Jahr verkauft, ein Plus von 1,2 Prozent im Vergleich zur Vorjahresmenge. Ganzjahresreifen haben in dieser Gruppe erneut zugelegt. Ihr Anteil stieg zu Lasten der Saisonspezialisten um etwa 2,5 Prozentpunkte auf jetzt rund 27 Prozent. Winterreifen hatten im vergangenen Jahr einen Anteil von knapp 41 (2020: 43,7 %) Prozent, Sommerreifen lagen mit rund 32 Prozent etwa auf Vorjahresniveau.